Mittelohrchirurgie an der HNO-Klinik der Charité

Hörstörungen stellen eine der häufigsten Krankheiten in unserer Gesellschaft dar. Sie betreffen alle Altersklassen und können vielfältige Ursachen haben. Die Mittelohrchirurgie setzt

  • medikamentöse Therapie bei akuter Hörstörung,
  • sanierende und hörverbessernde Operationen oder
  • operative Versorgung mit Hörimplantaten

ein, um verschiedene Schweregrade einer Hörstörung zu behandeln.

Sie befinden sich hier:

Hörstörungen

Ohrmodell bei Hörstörungen
Das Ohrmodell zeigt im Vordergrund das Trommelfell. (Zum Vergrößern bitte Klicken.) Foto: Bischoff / Charité

Hörstörungen können plötzlich oder schleichend auftreten. Als Ursache für Hörstörungen gelten u.a.

  • Entzündungen,
  • Durchblutungsstörungen,
  • genetische Disposition oder altersbedingte Veränderungen.

Auch können

  • Hörstörungen nach einem Hörsturz,
  • Hörstörungen nach Tauchgängen oder
  • Hörstörungen nach einer Mittelohrentzündung

auftreten.

Die Ausprägung der Störungen kann von leichter Schwerhörigkeit bis zur Gehörlosigkeit reichen.

Diagnose von Hörstörungen

An der HNO-Klinik der Charité Berlin werden alle relavanten diagnostischen Methoden zur Untersuchung von Hörstörungen durchgeführt. Dazu zählen

  • subjektive Hörtests, die die Mitarbeit des Patienten erfordern (z.B. Tonaudiometrie, Sprachaudiometrie u.a.),
  • objektive Hörtests, die ohne Ihre Mitarbeit auskommen (z.B. Impedanzmessung, Hirnstammaudiometrie u.a.).

Weiterhin können spezielle bildgebende Verfahren, wie CT bzw. MRT des Felsenbeins oder des Gehirns, erforderlich sein.

Therapie bei Hörstörungen

Hörstörungen werden vom Team der Mittelohrchirurgie je nach Form und Schweregrad der Hörstörung mit

  • medikamentöser Therapie (bei akuter Hörstörung z.B. durch einen Hörsturz oder eine akute Mittelohrentzündung),
  • sanierenden und hörverbessernden Operationen (bei chronischen Erkrankungen des Mittelohres, z.B. bei Belüftungsstörungen oder Knocheneiterung (Cholesteatom)) oder
  • der operativen Versorgung mit Hörimplantaten

behoben. Je nach Art und Ausprägung der Hörstörung kommen verschiedene Implantate zur Anwendung.